Finanzierung eines Studiums in Australien

Um sich den Traum von einem Studium an einer der zahlreichen australischen Hochschulen verwirklichen zu können, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Es gibt eine Reihe von Vertretungen und Zweigstellen, die in Kooperation mit Universitäten in Australien ein Semester oder ein ganzes Bachelor-Studium finanzieren. Für ein derartiges Stipendium sollten Sie sich direkt an den für Sie in Frage kommenden Universitäten informieren oder Kontakt zu den Vertretungen aufnehmen. Dort berät man Sie gerne.

Sollten Sie an einer deutschen Universität als ordentlich Studierender immatrikuliert sein, können Sie sich auch für ein Auslandssemester in Australien bewerben. Ein Auslandssemester bekommen Sie unter Umständen voll finanziert.

Als weitere Option bleibt die Bewerbung um eine Finanzierung des Studiums in Australien beim Deutschen Akademischen Austausch Dienst, dem DAAD. Die weltweit größte Förderorganisation mit der Zentrale in Bonn wird mithilfe von Geldern des Bundes (Auswärtiges Amt), von Organisationen und Unternehmen und von der EU finanziert. Sie bietet unter anderem Stipendien über verschiedene Hochschulen an und hilft bei der Auffindung anderer Optionen, um sich das Studium im Ausland finanzieren zu lassen. Studiengebühren für australische Universitäten werden ab 2011 nicht mehr vom DAAD übernommen.

Sie können sich auch direkt für ein Stipendium an einer der australischen Universitäten bewerben. Zum Beispiel bietet die University of Melbourne eine bestimmte Anzahl von Stipendien pro Semester für internationale Studenten an. Die Bewerbungsunterlagen müssen direkt bei den Universitäten eingereicht werden; viele Hochschulen bieten an, die Unterlagen per Internet zu versenden. Dies soll eine schnellere und einfachere Bearbeitung der Bewerbungen ermöglichen.

Studenten, die in Australien studieren wollen, steht auch die Möglichkeit eines Antrages auf Auslands-BaföG offen. Wer kann Auslands-BaföG erhalten? Zunächst einmal kann jeder Studierende einen Antrag beim örtlichen BaföG-Amt stellen oder beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung in Marburg. Für die Vergabe spielt neben dem Einkommen der Eltern auch das des Antragsstellers eine Rolle. Wenn bereits BaföG für einen deutschen Studienplatz gezahlt wird, stehen die Chancen für die Finanzierung eines Auslands-BaföG nicht schlecht. Nähere Informationen dazu erhalten Interessierte beim örtlichen BaföG-Amt. Studentinnen und Studenten können bis zu 4.600,- Euro rückzahlungsfrei vom Staat als Zuschuss zu den fälligen Studiengebühren erhalten. Weitere Kosten werden über ein Darlehen finanziert, das zur Hälfte zurückgezahlt werden muss.

Eine Finanzierung des Studiums in Australien ist nicht über einen KfW-Studienkredit möglich. Geförderte Studentinnen und Studenten müssen bei einem Antrag auf den KfW-Studienkredit an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sein, d.h. nur Interessierte eines oder mehrerer Auslandssemesters können Bezüge erhalten. Voraussetzung bleibt jedoch die Einschreibung an einer deutschen Bildungseinrichtung. Die Kreditvergabe ist eltern- und einkommensunabhängig, Antragsteller dürfen höchstens 30 Jahre alt sein. Die Rückzahlung des Kredites beginnt sechs bis 23 Monate nach Studienabschluss, Kreditraten können zwischen 100 und 650 Euro monatlich liegen.

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten bieten lokale Banken, die spezielle Programme für Studierende anbieten. Lassen Sie sich vor Ort beraten und erkundigen Sie sich gezielt nach Förderprogrammen für Studenten oder Auslandssemester. Die Deutsche Bank bietet beispielsweise einen Studienkredit an, die Deutsche Kreditbank AG führt einen Studenten-Bildungsfond.

Darüber hinaus bietet Australien seinen ausländischen Studenten die Möglichkeit auf einen Nebenjob. Eine entsprechende Arbeitserlaubnis ist im Studentenvisum bereits enthalten.

Comments are closed.